fb

1maiAm Freitag, den 1. Mai 2015 richtete der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Nochern sein bekanntes Frühlingsfest am Rheinsteig aus. Trotz widriger Wettervorhersage hielt das Wetter und bei sogar etwas Sonnenschein durften wir viele Besucher begrüßen, die das Fest während ihrer Wanderung passierten, oder es sogar als festes Ziel einplanten.
Wie gewohnt warteten leckere Steaks und Bratwürste vom Grill, sowie eine große Auswahl an Getränken auf unsere Besucher.

Auch die zum ersten Mal angebotenen Cocktails fanden reichlich Anklang unter den Besuchern. Mittels des eingerichteten Fahrdiensts konnte das Frühlingsfest bequem per Auto erreicht werden. Damit auch unsere kleinen Besucher auf ihre Kosten kamen, standen diverse Rundfahrten im Feuerwehrauto auf dem Programm. Wir bedanken uns bei allen diesjährigen Besuchern und hoffen auf ein Wiedersehen beim nächsten Frühlingsfest des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Nochern.

baeumeAm Samstag, den 17. Januar 2015, sammelten Mitglieder der Jugendfeuerwehr alle Weihnachtsbäume der Gemeinde Nochern ein. Nach getaner Arbeit, warteten auf die Jugendlichen Würste vom Grill und kalte Getränke.

Auch in diesem Jahr bedanken wir uns recht herzlich für Ihre großzügigen Spenden, die der Jugendfeuerwehr Nochern zugutekommen.

wandertag2105Am Samstag, den 03.01.2015, trafen sich etwa 20 Mitglieder des Fördervereins und der Einsatzabteilung der freiwilligen Feuerwehr Nochern, um gemeinsam die Strecke von Nochern nach Bornich zu bestreiten. Über den Hof Molsberg gelangte man zu den Versorgungsstopps an der Kasdorfer Grillhütte und am Friedhof in Niederwallmenach. In Bornich angekommen, ließ man den Abend im "Rosengarten" mit Speis und Trank ausklingen. 
Wir bedanken uns bei den diesjährigen Wanderwarten Fabian Niggemann und Jan-Niclas Speich für die gelungene Wanderung.

agtstreckAm Samstag, den 22. November 2014, besuchten alle Atemschutzgeräteträger der freiwilligen Feuerwehr Nochern die Atemschutzstrecke der Landesfeuerwehr- u. Katastrophenschutzschule in Koblenz. Truppweise wurden verschiedene Stationen durchlaufen, die mögliche Belastungen während eines realen Einsatzes simulieren. Durch das erfolgreiche absolvieren der Hindernisstrecke, bewiesen alle Atemschutz-geräteträger ihre Tauglichkeit für ein weiteres Jahr.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.